graz-wild-2

15 | Alexa Wild | Schwarze Nebel, weiße Hände

graz-wild-1„So ist alles gegangen vorwärts und jetzt ist es wieder weg.“
LUKAS SEKOLOVNIK

„Schwarze Nebel, weiße Hände“ schildert den beeindruckenden Überlebenskampf des staatenlosen Luca im steirisch-slowenischen Grenzgebiet, das vor dem Ersten Weltkrieg jahrhundertelang vereint und danach seines traditionellen Hinterlandes beraubt war. Eine menschliche wie wirtschaftliche Katastrophe für die gemischtsprachige Bevölkerung. Luca wuchs in einer Keusche ohne Strom und ohne Wasser, ohne Straße, zwischen Partisanen und SS auf. Anders als seine Mutter, Schulkollegen und Bekannte hat er die Gräuel überlebt. Trotz schrecklichster Vergangenheit in bitterster Not bestimmen Freude und Gelassenheit bis heute sein Leben.

Luca ist nämlich Lukas SEKOLOVNIK, der immer noch in Soboth wohnhaft ist. Alexa Wild war bei ihm und hat sich daran gemacht, diese beeindruckende Lebensgeschichte niederzuschreiben.

Im Februar 2014 ist „Schwarze Nebel, weiße Hände“ in der Edition Keiper erscheinen, aus dem uns eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung gestellt wurde.

Jede Woche frische Künstler in der Mailbox!

Unseren Newsletter abonnieren und immer am Laufenden bleiben.

Danke fürs Abonnieren.

Irgendwas ging schief.