Scalid & Rmax

Scalid & Rmax heißen im wirklichen Leben Alexander und Christof Obweger. Schon zu Schulzeiten wurden die Zwillingsbrüder aus Sachsenburg mit dem Hip-Hop- bzw. Rap-Virus infiziert.

Mit der Gründung einer Rap-Crew 2011 wars dann amtlich: „Hip-Hop wurde zu einer Lebenseinstellung, die sich in unserer Musik, unserem Verhalten und unseren Klamotten widerspiegelt.“

Sieben Jahre sind seitdem ins Land gezogen, sieben Alben haben Scalid & Rmax seither produziert, die beiden studieren mittlerweile.

Was ihnen die Musik bedeutet? „Einerseits das Bearbeiten von Themen, die uns beschäftigen. Andererseits einfach nur das Musik-Machen. Es macht einfach Spaß, sich in der Musik zu verlieren.“

Prison Break ist ein Song aus ihrem jüngsten Album „Antropin“, das im Herbst 2017 veröffentlicht wurde. Ein Gemeinschaftswerk, wobei sowohl Scalid als auch Rmax zwischendurch immer wieder Solo-Projekte produzieren.

Kernpunkt ihrer Musik ist stets die Message. „Mittlerweile haben wir viel Erfahrung gesammelt und schreiben mit sehr hohem Anspruch. Außerdem bietet das Leben immer wieder neue Inspirationsquellen.“

Ihre Texte sind meist tiefgründig, selbst- und gesellschaftskritisch, nachdenklich und ungeschönt. Damit wollen sie „einen Gegenpol zum gängigen Rap-Image, besonders in Österreich, bilden.“

Und auch 2018 werden Scalid und Rmax von sich hören lassen. In jedem Fall stehen ein neues Album und ein neues Musikvideo an, das sie ebenfalls in Eigenregie produzieren.

kostenloser MP3-Download

auf ihrem youtube-Kanal

Fotos: A. und C. Obweger

Jede Woche frische Künstler in der Mailbox!

Unseren Newsletter abonnieren und immer am Laufenden bleiben.

Danke fürs Abonnieren.

Irgendwas ging schief.