David Hofer

136 | David Hofer | Traman

David Hofer ließ zuletzt als Könner am Schnittpult aufhorchen, etwa bei den Dokus von Gerald Salmina "Streif - One Hell of a Ride!" oder „Gregor Schlierenzauer – Weitergehen“.

Doch wie's so oft ist: „Daheim bin ich eher im künstlerischen Bereich“, sagt der Klagenfurter. Nämlich als Regisseur und Kameramann für seine eigenen Filme.

„Valossn“, sein erstes Spielfimprojekt  aus 2016, ist ein Heimatdrama rund um die späte Aufarbeitung eines Missbrauchs in der karantanischen Provinz. Es wurde umgehend mit dem Georg Timber Memorial Award ausgezeichnet.

Auch sein zweiter Film spielt in Kärnten, wieder mit Michael Kuglitsch als Hauptdarsteller, und trägt wieder den Titel eines Kärntner Liedes von Thomas Koschat. 

Traman Filmplakat

Traman (Kärntnerisch für: Träumen) erzählt die Geschichte des jungen, gestählten Social-Media-Addicts Robert Fuschnig, den sein Always-On-Leben letztlich in die psychiatrische Abteilung zwingt.

„Ausgangspunkt für die Story war eine Diskussion unter Freunden über die Auswüchse dieses ganzen Selfiewahns“, erzählt Hofer.

Nicht nur thematisch eine besondere Produktion: An dem Film arbeiteten nämlich zu 100 Prozent Kärntner – vom Drehbuch bis zur Filmmusik, von den Darstellern bis zur Nachbearbeitung.

Die offizielle (Kärnten-)Premiere ist für Frühjahr 2018 geplant. Schon jetzt werden nationale und internationale Festivals angesteuert.

Und nebenbei feilt Hofer schon am nächsten Filmprojekt. Denn „Valossn“ und „Traman“ sollen letztlich nur zwei Parts einer Trilogie sein.

Gefällt mir 👍🏻

von der Carinthian Film Commission

Foto: David Mase

Jede Woche frische Künstler in der Mailbox!

Unseren Newsletter abonnieren und immer am Laufenden bleiben.

Danke fürs Abonnieren.

Irgendwas ging schief.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.