Brandy Brandstätter ist ein Künstler, der von der Grafik lebt. Oder ein Grafiker, der für die Kunst lebt. Jedenfalls ist das Eine nichts ohne das Andere.

„Ich bin viel in Galerien, verfolge Kunst bis ins Letzte. Die besten Ausstellungen sind die, bei denen man sich mindestens einmal denkt: Geile Idee!“

Über seine eigene Kunst – vorwiegend Installationen – sagt der Klagenfurter: „Wenn ich eine Skulptur mache, muss ich eine Geschichte erzählen. Ich kann nicht anders.“

Dabei versuchte er es lange anders. Seit 1973 mit einem Werbegrafik-Studio erfolgreich selbstständig, wussten nur Freunde von seiner künstlerischen Ader.

Bis 2016. Da wagte Brandy mit seiner Kunst erstmals Öffentlichkeit. Seither sieht man seine Ideen vielerorts: Exponate im Kunsthaus Kollitsch, Ausstellungen im Musilhaus oder am Kopfbahnhof Pörtschach.

Und nun: die große Kunstinstallation zur Fastenzeit im Klagenfurter Dom.

„Kreuz im Weg“ heißt sie. 129 Metallstäbe formen im Mittelgang und vorm Altarraum des Domes aus der Vogelperspektive ein Kreuz.

Die Länge der Stabrohre beginnt am Fuß des Kreuzes mit 4 Zentimeter und steigt hin zum Balken auf 4,20 Meter an. Jedem Metallstab ist eine rote Kerze aufgesetzt. Wenn sie brennen (immer sonntags), tropft rotes Wachs nach unten.

Die Idee dieses „Kreuzes im Weg“ erscheint zugleich vollkommen plausibel und höchst geistreich. Ihre Umsetzung ist ebenso schlicht wie eindrucksvoll. Die Botschaft tiefgründig und klar, ohne religiöse Keule.

Da hat der Künstler seine eigenen Ansprüche an ein gutes Kunstwerk zweifellos erfüllt.

Website des Künstlers

Folder zum Download

Foto: Ernst Peter Prokop

Jede Woche frische Künstler in der Mailbox!

Unseren Newsletter abonnieren und immer am Laufenden bleiben.

Danke fürs Abonnieren.

Irgendwas ging schief.