galvin-sko-642

15 | Galvin&Sko | For The Money

Galvin&Sko ist ein Singer-Songwriter-Duo, das durch Zufall zueinander fand. Elke Galvin suchte einen Ersatzgitarristen für ihre Damenband und Harald Skorianz (“Sko”) brauchte jemanden am Bass für sein Bluesrocktrio. Schnell kam man zur Erkenntnis, dass man sich nicht nur gut ergänzte, sondern gemeinsam auch großartige Songs schreiben konnte.

Sko ist kein Unbekannter in der Kärntner Rock- und Bluesszene. Auch Galvin hat seit jeher Musik im Blut. Schon in der Schule spielte die gebürtige Engländerin mit irischen Wurzeln in Bands und trat sogar in einer irischen Varieté-Show auf. 2005 kam die ausgebildete Radiomoderatorin aus London via Wien nach Kärnten.

Auf der Bühne spielen sie “alle Instrumente, die man zu zweit so spielen kann”, meint Galvin. Bei Aufnahmen kommen neben Vocals nicht nur Gitarre, Bass, irische Flöte oder Percussion zum Einsatz, sondern auch Außergewöhnliches. “Wir wollen auf Midi und Samples verzichten und greifen daher zur Geräuscherzeugung auch gerne zu Alltagsgegenständen wie Türgriffen oder Luftpumpen”, erklärt Galvin. Ihren Sound beschreibt sie als “akustisch, aber spannend”.

Galvin&Sko

Gemeinsam touren sie regelmäßig durch Österreich und treten dabei meist in Wien, aber auch in Salzburg oder Linz auf. Noch heuer ist ein Auftritt im Kings in St. Veit geplant, am kommenden St. Patrick’s Day (17. März 2013) gibt es eine außergewöhnliche Performance in der Klagenfurter Domkirche.

For The Money handelt von Menschen, die über Leichen gehen und solchen, die sich das gefallen lassen. Es geht um Geldgier und darum, dass so mancher seine Mitmenschen nur nach deren Vermögen aburteilt.

Der Song habe viele Ecken und Kanten und entstand, so Galvin, während Sko auf der Gitarre einmal vor sich “hingeklimpert” hatte. “Mir hat das sofort gefallen. Ich sagte ihm, er muss das sofort aufnehmen”, erinnert sich Galvin. Noch während der Aufnahme hatte sie den Text für den Song fertig.

Derzeit arbeitet das Duo am ersten Album.

Links:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>