114 | Julia Malischnig | Kiss of Life

Julia Malischnig und die Gitarre, das ist eine Einheit. Jeder, der sie je spielen sah, fühlt das. Bei Malischnig ist die Gitarre nicht Statistin, sondern Hauptdarstellerin. Unterstrichen in vielen Liedern nur von der dunklen, vollen Stimme der gebürtigen Spittalerin. „Ich bin immer auf der Suche nach Neuem“, erklärt sie ihren Weg, der mit dem Musikstudium in Wien und an der Musikakademie in Basel begann. Er führte sie weiter vom reinen Interpretieren herausfordernder Gitarrenliteratur hin zu Eigenkompositionen -  sowie zu einem Schwerpunkt, der sich immer mehr hin zu Gitarre und Gesang verlagerte.

In Kärnten kennt man Malischnig vor allem als Mastermind des Gitarrenfestivals „La Guitarra esencial“ in Millstatt, das heuer in die neunte Auflage geht. „Ein Glücksfall, weil unser Konzept voll aufgegangen ist. Das Publikum liebt diese besondere Atmosphäre in Millstatt – auch weil man den Künstlern sehr nahe sein kann.“ Der Ticketverkauf für das heurige Festival (3.- 7. 8.) startet dieser Tage.

„Kiss of Life“ ist das titelgebende Lied am neuesten Album Malischnigs, veröffentlicht im Herbst 2015. „Meine letzte CD aus 2010 war noch das Statement, dass ich beides mache – also instrumental und Gesang. Auf Kiss of Life liegt nun der Schwerpunkt auf meinen Eigenkompositionen, bis auf drei Lieder. Dieses Album ist sehr inspiriert von meinen Konzertreisen und spannt stilistisch einen breiten Bogen.“ Zwischen osteuropäischen und arabischen Einflüssen („Peace for Kyiv“, „Arabian Nights“) finden sich auch zwei - von Malischnig völlig neu arrangierte - Kärntnerlieder. Die Künstlerin selbst beschreibt es als „Musik vom Zauber des Augenblicks, emotionalen Eindrücken und Erlebnissen, Momenten, Begegnungen und Träumen. Ich folge meiner Intuition ..."

als Audio-CD oder MP3

alle aktuellen Infos

Fotos: Gisela Schenker

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.