Diverse Gemälde aus Österreich

Unser Geschenk an die Welt

Wir haben uns in den letzten Wochen damit beschäftigt, die Technik hinter diesem Projekt so zu “verpacken”, damit jeder ein ähnliches Projekt starten kann.

Warum? Weil wir das selbst nicht können. Bruno und Georg kennen keine Autoren und Musiker in deiner Stadt. Aber wir wissen, dass Projekt Ingeborg so gut ist, das man es in Linz, Graz, Wien, Berlin, Hamburg, Zürich oder anderswo einfach machen muss! Wir sind uns sicher, dass es genügend Leute gibt, die sich dafür begeistern lassen, jede Woche einen tolle Kunstschaffende vorzustellen.

Was wir anbieten können:

  • Das WordPress-Plugin und die Dokumentation gibt’s unter pep.pingeb.org.
  • Hosting: Ihr könnt eure Projekte nennen, wie ihr wollt. Wenn ihr es ebenfalls “Projekt Ingeborg” (nach Ingeborg Bachmann) nennen will, würden wir das Hosting unter einer Subdomain (z.B. w.pingeb.org für Wien, g.pingeb.org für Graz und so weiter) für zumindest ein Jahr anbieten.
  • Kommunikation: Wir haben eine öffentliche Facebook-Gruppe angelegt, wo ihr Fragen stellen und euch austauschen könnt.
  • Pressearbeit: Wir haben schon eine Presseaussendung verschickt, werden aber noch verstärkt Blogger und (Kultur-)Journalisten von der Idee begeistern. Soziale Netzwerke sollten euch auch dabei helfen, Teammitglieder zu bekommen.
    Für eure Pressearbeit könnt ihr bei Bedarf gerne auf unsere Unterlagen zurückgreifen. Ihr könnt auch alle Texte nehmen, die sich auf dieser Website befinden.
  • Meetup: Georg ist öfters in Graz und selten (aber doch) in Wien. Wir könnten uns auch via Skype oder Google+-Hangout unterhalten.

Wir wollen dem ersten Städte-Team, das auch so etwas umsetzen will, ein kleines Geschenk machen: 250 NFC-Tags sowie die Sticker-Folien für den ersten Rollout. Schickt uns einfach ein E-Mail: mail@pingeb.org.

Kommerzielle Nutzung

Das frei verfügbare Plugin verbindet die reale Welt mit dem Web (WordPress). Das Managen von NFC-Tags, QR-Codes und Geofences ermöglicht nicht nur die Vorstellung von Kunstschaffenden, sondern eröffnet viele weitere Anwendungsszenarien. Hier nur einige Beispiele:

  • Man kann Leute mit einem täglichen YouTube-Video oder einem Song von Soundcloud überraschen.
  • Man kann täglich ein neues Foto veröffentlichen, das Nutzer per Handy abrufen können.
  • Man kann tägliche frische Tipps für Restaurants oder Bars in der Stadt verbreiten.
  • Man kann App-Entwickler oder deren Apps vorstellen.
  • Man kann den eigenen Blog oder die Website verbreiten bzw. Werbung machen.
  • Sportstadien, Museen oder Ausstellungen können Besucher (auch indoor ohne GPS) lokalisieren und diesen ortsgebundene Informationen am Smartphone bieten.
  • Tourismusorte können mit Hilfe von NFC-Stickern, QR-Codes oder Geofences auf spezielle Orte hinweisen.
  • Jede Form von mobiler Werbung kann damit um eine ortsabhängige Komponente ergänzt werden.
  • Und vieles mehr … strengt eure grauen Zellen an!

Wir freuen uns auch darüber, dass unsere Software dafür eingesetzt und der eine oder andere Entwickler ein wenig neuen Code beiträgt.

Bildquelle: Eduard Zetsche, Carl Pippich, Rudolf von Alten, unbekannt.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Unser Geschenk an die Welt Wie wir dir helfen können, deinen Ort zu pingeb.orgen und was man mit unserer Software noch machen lässt. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>